Glossar
Kurze Erläuterungen von Fachbegriffen

Schornsteinaufsätze und -verlängerungen

Schornsteinaufsatzverlängerungen haben folgende wesentliche Funktionen:
•    Verbesserung des Schornsteinzugs
•    Witterungsschutz des Schornsteins
•    Verbesserung der Ablösung der Abgasströme
•    Schutz vor ungünstigen Steig- oder Fallwinden
•    Erhöhung der Abgasgeschwindigkeit

Zur Charakterisierung der aerodynamischen Eigenschaften eines Aufsatzes wird der Druckbeiwert CAverwendet.


CA = Δpi/pv

CA= Druckbeiwert
Δpi= induzierter Unterdruck
pv = Staudruck der anströmen den Luft


CAist unabhängig von der Anströmgeschwindigkeit des Windes. Vereinfacht bedeutet das ein Anstieg von CAeine Zunahme des Schornsteinzugs und die Abnahme von CA eine Verringerung des Schornsteinzugs.

Starker Wind wird einerseits durch einen Lamellenkopf abgewiesen, andererseits wird durch die Bauart des Schornsteinaufsatzes die Sogwirkung der Abgasanlage erhöht. Die Düse des Lamellenkopfes ist so geformt, das der Schornsteinauftrieb zusätzlich verstärkt wird. Bei zu erwartenden Fallwinden ist die Ausführung mit einem Deckel zu wählen.

Werkstoff
Schornsteinaufsätze werden aus Edelstahl gefertigt, da Edelstahl brennstoffunabhängig eingesetzt werden kann. Korrosion durch Kondensation bei der Abkühlung der Abgase im Aufsatzrohr wird durch wärmegedämmte Rohre vermieden. Dies wird bei Gasfeuerungsanlagen ab 50 cm Rohrlänge empfohlen. Der Aufsatzkopf sollte immer in die freie Luftströmung ragen, damit die volle Wirkung erzielt werden kann. Bei Giebeldächern muss der Aufsatzkopf mindestens 40 cm über die Firstkante ragen, bei Steildächern höher. Falls dies nicht möglich ist, können die dem Wind zu- und abgewandten Seiten mit Abdeckwinkeln und ggf. Aufsteckecken verschlossen werden.

Seite empfehlen

Wrong Website?

You are currently on the German website.