Messen
Anwendungswissen rund ums Thema Messtechnik

CO-Messung (Raumluft)

Sowohl der CO- als auch der CO2-Gehalt in der Raumluft können zu Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen bis hin zum Tod führen. Der Arbeitsplatzgrenzwert (früher MAK-Wert) für CO liegt zurzeit bei 30 ppm. CO entsteht u.a. bei einer unvollkommenen Verbrennung in einer Heizungsanlage und kann bei Abgasrückstau in den Raum gelangen. Zudem ist es auch in Autoabgasen und Tabakrauch enthalten.

Das Wöhler KM 410 Klimamessgerät kann CO-Messungen in der Raumluft durchführen

Durchführung der CO-Messung (Raumluft)

Für die CO-Messung in der Raumluft wird ein Klimamessgerät benötigt. Bei der Langzeitüberwachung der Raumluft kann das Klimamessgerät nicht nur CO sondern auch CO2-, Temperatur- und Feuchtigkeitswerte aufzeichnen. Durch die Datenloggerfunktion werden die CO-Messungen in dem gewünschten Zeitraum gespeichert und können mit einer PC-Software ausgewertet werden.


Bei der Kalibrierungsphase des Klimamessgerätes muss die Frischluft absolut frei von CO-Anreicherungen sein. So enthält beispielsweise auch nach einer längeren Raucherpause die Atemluft eines Rauchers bis zu 10 ppm CO. Würde mit dieser Konzentration die „Nullung” in der Kalibrierungsphase durchgeführt, so wäre das Messgerät um 10 ppm „weniger CO-empfindlich“.


Nach der Kalibrierung ist im Display der aktuell gemessene CO-Wert abzulesen. Zudem kann für die CO-Messung eine CO-Alarmgrenze eingestellt werden. Bei Überschreitung ertönt ein Alarmton.

Schulungsangebot

Zu diesem Thema bieten wir Ihnen auch ein Praxisseminar und kostenlose Webinare an. Weitere Informationen hierzu aber auch zu anderen interessanten Themen erhalten Sie auf der Wöhler Homepage. Schauen Sie einfach mal vorbei!

Seminar

Webinar

Gratis Ratgeber

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Seite empfehlen

Wrong Website?

You are currently on the German website.