Reinigen
Anwendungswissen rund ums Thema Reinigungstechnik

Reinigung von Lüftungsanlagen mit Druckluft

Die regelmäßige Inspektion und Reinigung von Lüftungsanlagen gewährleistet dem Betreiber einen einwandfreien hygienischen und technischen Zustand seiner Lüftungsanlage und kann zudem zur Energieeinsparung beitragen. Verschmutzungen der Lüftungsleitungen führen zu Luftmengenabweichungen, was Auswirkungen auf das Raumklima und damit auf die Raumluftqualität hat. Wenn die nach Lüftungskonzept errechneten Volumenströme nicht mehr erreicht werden, werden oft einfach die Ventilatorleistungen erhöht, was einen Mehrverbrauch an Energie zur Folge hat. Das muss nicht sein. Eine Lösung für die Reinigung von kleinen rechteckigen oder runden Luftleitungen ist die Druckluftreinigung mit Hilfe der Wöhler Helikopterdüse.

Absaugung mit der Wöhler SF 300 Staubfalle

Durchführung der Druckluftreinigung von Lüftungsanlagen

Meistens erfolgt die Reinigung von Lüftungsanlagen mit Druckluft im Unterdruckverfahren, einerseits um die Reinigung zu unterstützen und andererseits um die Belastung der Umgebung mit dem abgelösten Staub zu verhindern. Als erstes werden alle zur Reinigung nicht benötigten Öffnungen verschlossen bzw. abgedichtet. Anschließend wird innerhalb der Lüftungsanlage mit Hilfe einer Staubfalle oder eines Industriesaugers ein Unterduck erzeugt. Bei der Reinigung von Lüftungsanlagen mit Druckluft sollten zunächst alle Nebenschächte und schließlich der Hauptschacht gereinigt werden.

Die Helikopterdüse wird an eine Drucklufthaspel oder einen Druckluftschlauch gesteckt und mit einem Kompressor verbunden. Die Druckluft strömt mit hoher Geschwindigkeit aus den Bohrungen und löst den Schmutz ab. Der Reinigungseffekt wird zudem noch durch die Rotation des Düsenkopfes mit den daran angebrachten Reinigungsfäden verstärkt.

Die Helikopterdüsen gibt es in zwei Ausführungen: rückwärts-  und vorwärtsrotierend. Bei der vorwärtsrotierenden Helikopterdüse sind die Bohrungen so angebracht, dass der Schmutz in Schubrichtung  weggeblasen wird. Bei der rückwärtsrotierenden Helikoperdüse strömt die Luft entgegen der Schubrichtung aus den Bohrungen aus. Der Vorteil der rückwärtsrotierenden Düse ist, dass sich diese quasi von selbst durch die Lüftungsanlage bewegt.

Zur Reinigung größerer Lüftungskanäle eignet sich eher die Druckluftreinigung mit der Druckluftpeitsche. Nach Abschluss der Reinigung sollte nochmals eine visuelle Inspektion der Lüftungsanlage und/oder eine Volumenstrommessung an den Luftdurchlässen erfolgen, so dass der Vorher-/Nachher-Effekt dokumentiert werden kann.

Schulungsangebot

Zu diesem Thema bieten wir Ihnen auch Praxisseminare, eine Exklusivschulung und kostenlose Webinare an. Informationen hierzu und zu anderen interessanten Themen erhalten Sie in unseren eintägigen Praxisseminaren, Exklusiv-Schuungen oder weiteren kostenlosen Webinaren. Schauen Sie einfach mal vorbei!

Seminar

Webinar

Exklusiv-Schulung

Gratis Ratgeber

Seite empfehlen

Wrong Website?

You are currently on the German website.